Welche Ärzte sind die besten?

Generell darf man sicher jeden plastischen Chirurgen als Experten sehen, die Facharztausbildung in Deutschland bewegt sich auf einem extrem hohen Niveau. Den „Besten Arzt für eine Brustvergrößerung“ gibt es nicht, entscheidend für ein Ergebnis, das die eigenen Erwartungen erfüllt oder übertrifft, ist die Kommunikation zwischen Arzt und Patientin. Einerseits muß der Arzt verstehen, was wirklich gewünscht wird, das vor dem eigenen Erfahrungshorizont kritisch hinterfragen, andererseits muß auch die Patientin die eigenen Wünsche klar äußern können. Der Preis ist nicht unbedingt ein Kriterium für Qualität. Wie schon mehrfach angeraten: Eine subjektive aber in der Masse dennoch zuverlässige Informationsquelle sind die Meinungen anderer Patientinnen, die sich auf den großen Bewertungsportalen finden. Bei der Einschätzung dieser Bewertungen sind mehrere Punkte essentiell:

brueste

1. Anzahl an Bewertungen: Die Gesamtnote ist nicht immer zuverlässig. Wer 200 positive Bewertungen hat, ist sicher über jeden Zweifel erhaben, nur bedeutet das nicht, daß ein Arzt mit weniger Bewertungen schlechter wäre. Je weniger Bewertungen existieren, je stärker wirken sich einzelne Meinungen aus.

2. Subjektiver Charakter: Es wird immer Patienten und Patientinnen geben, die etwas zu meckern haben. Überzogene Ansprüche führen schnell zu Enttäuschungen, Ärzte sind auch Menschen, insofern sind vereinzelte negative Wertungen kein Warnsignal. Zudem fällt es Laien schwer, medizinische Qualität objektiv einzuschätzen, denn wahrgenommen wird eher das Umfeld und Ergebnis.

3. Was wurde bewertet? Die Frage klingt im ersten Moment komisch, aber jedes Bewertungsportal hat unterschiedliche Bewertungskategorien. Gerade bei negativen Bewertungen sollte der Text genau gelesen werden, denn teils kommen schlechte Noten durch banale Nebensächlichkeiten wie Unzufriedenheit mit dem Essen, lange Parkplatzsuche oder eine mal schlecht gelaunte Sprechstundenhilfe zustande. Chirurgen gehören nicht unbedingt zu den Menschen mit kleinem Ego, zudem ist eine gewisse emotionale Distanz und Robustheit in einem Beruf, in dem man lebende Menschen aufschneidet, eher Vorteil als Nachteil. Oft wird das als Überheblichkeit oder Gleichgültigkeit wahrgenommen.

4. Wie kommen die Bewertungen zu Stande? Natürlich kontrollieren alle Portale sehr gewissenhaft jede einzelne Bewertung, ganz Teams dort beschäftigen sich nur damit, Fakes auszusortieren. Auf die Echtheit kann man also vertrauen, die Menge hängt aber nicht zuletzt davon ab, ob Patienten die Bewertungsmöglichkeit aktiv kommuniziert wird oder ob der Arzt eher wenig internetaffin ist. Der eine hakt nach und bittet Patienten um eine Bewertung, der nächste weiß nicht einmal, daß Jameda & Co. existieren oder ignoriert diese Seiten. Vor diesem Hintergrund sind auch die extremen Unterschiede in der Anzahl der Bewertungen erklärbar, die nicht unbedingt mit der Anzahl an Operationen korrelieren.

5. Rein ästhetisch oder auch rekonstruktiv? Auch wenn manche es nicht gerne hören: Hier zeigt sich ob der Beruf als Berufung gesehen wird, oder es primär ums Geld verdienen geht. Plastische Chirurgie besteht aus wesentlich mehr als dem Vergrößern von Brüsten, Straffen von Oberlidern und Absaugen von Fett, was aus chirurgischer Sicht eher einfache Eingriffe sind. Der Kern dieser medizinischen Fachrichtung, sozusagen die Oberliga und wahre Kunst, ist die Wiederherstellung nach Unfällen, durch Erkrankungen oder medizinisch notwendige Operationen verursachte Entstellungen, Handchirurgie, Behandlung problematischer Wunden, das was die plastische Chirurgie vor Erfindung der Schönheitsoperationen ausmachte. Ein wirklich erstklassiger Chirurg sollte, unserer Meinung nach, auch in diesem Bereich etwas vorzuweisen haben. Diese Operationen sind nicht die lukrativsten, auch mit der Behandlung von Kassenpatienten wird niemand reich, aber wer nur privat rein ästhetische Eingriffe durchführt, hat eine Definition des Arztberufes, die schon sehr stark auf den monetären Vorteil ausgelegt ist.